Vita

Gisela Krohn

1966 geboren in Köln
1986 Fachabitur in Grafik und Design
1988–1989 Einjähriger Studienaufenthalt in Quebec (CA)
1991–1995 Ausbildung zur Theatermalerin an der Deutschen Oper Berlin
1995–2001 Studium der Malerei an der Kunsthochschule Berlin
2000 Erasmus-Stipendium, Bordeaux (FR)
2001 Diplom der Malerei, Kunsthochschule Berlin, bei Prof. H. Schimansky
lebt und arbeitet in Tutzing und Berlin

Einzelausstellungen (Auswahl)

2022 Galerie Robert Drees, Hannover
2021 Galerie Hübner + Hübner, Frankfurt/Main
2019 Galerie Wittenbrink, München
2018 von fraunberg art gallery, Düsseldorf
2017 Galerie Biesenbach, Köln
2016 Galerie Villa Köppe, Berlin
2015 Galerie Frey, Salzburg (AT)
Galerie Biesenbach, Köln
2014 Galerie Art Affair, Regensburg
2013 ARD-Hauptstadtstudio, Berlin
Galerie Wittenbrink, München
2012 DSV-Kunstkontor Stuttgart
2009 Galerie Wittenbrink, München
Kunstamt Berlin-Friedrichshain
2005 Galerie im Körnerpark (mit Renate Wiedemann), Berlin
2004 Galerie Wittenbrink, München
2003 Galerie Bago, Berlin
2000 Goethe-Institut Bordeaux (FR)

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2023 Deutsche Botschaft Jakarta (ID)
2022 Museum Abtei Liesborn
Vonderau Museum, Fulda und Kunststation Kleinsassen
GEDOK München, Akademie für Politische Bildung, Tutzing
Galerie von & von, Nürnberg
Kunsthaus Artes, Berlin
2021 Emmanuel-Walderdorff-Galerie, Gut Molsberg
Emmanuel-Walderdorff-Galerie, Salzkammergut
2020 Museum Villa Rot, Burgrieden/Allgäu
Haus Beda, Bitburg/Eifel
2019 Galerie Rother Winter, Wiesbaden
2018 Galerie Rother Winter, Wiesbaden
2017 Galerie Biesenbach, Köln
Galerie Westphal, Berlin
Evangelische Akademie Tutzing
2016 Galerie Madesta, Regensburg
2015 Yongsan War Memorial Museum, Seoul (KR)
2014 Haus Beda, Bitburg/Eifel
Galerie Biesenbach, Köln
Galerie Frey, Salzburg (AT)
2012 Hubertus Melsheimer Kunsthandel, Köln
2011 XII International Workshop of Visual Arts and Artists, Meeting in Marianowo (PL)
2007 »La Biennale du Prieuré, Belgien«, Art Cologne
Galerie Wittenbrink, München
2006 Audi-Forum Berlin
Hubertus Melsheimer Kunsthandel, Köln
2004 Stift Neuzelle, deutsch-polnisches Stipendium des Landes Brandenburg
2003 Galerie Wittenbrink, München
2001 Kunsthochschule Berlin, Diplomausstellung