News


Venske & Spänle // AUTOEATER am Stachus, München

Seit dem 24.09.2022 ist am Stachus vor dem Justizpalast (München) die Skulptur AUTOEATER des Künstlerduos Venske & Spänle zu sehen.

Die Skulptur wurde in Carrara, Italien von Venske & Spänle geschaffen. Die beiden Künstler folgten der Einladung der Firma Henraux, die ihre Ateliers durch zeitgenössische Künstler*innen wiederbeleben wollten (in den 60er Jahren haben z.B. Henry Moore, Hans Arp hier ihre Skulpturen gefertigt) und deswegen dem Duo einen 16 Tonnen Rohblock für die Skulptur zur Verfügung stellten.

Der AUTOEATER, (ital. “Mangiatore“) entstand unter der Prämisse des Endes des Verbrennungsmotors aber auch des Endes des leichten, für jeden erschwinglichen Kleinwagens. Er stand zunächst in Massa di Carrara in Italien  bei Euromarble an der Strasse, wo er für viel Diskussion und Unterhaltung sorgte. Dann wurde der AUTOEATER von der Midtown Alliance Atlanta, Georgia, USA über die Galerie Marcia für drei Jahre ausgewählt im Herzen der Stadt, auf dem  Skulpturenplatz an der Ecke  Peachtree / 10th Ave., die Bürger Atlantas zum Umdenken zur Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad zu bewegen. Die Rechnung ging auf, der AUTOEATER wurde kontrovers in Presse und Netz diskutiert.

Seit 2021 ist er in der Heimatstadt des Künstlerduos Venske & Spänle. Die Stadt München hat den temporären Standort am Stachus möglich gemacht, um auch hier das Verkehrskonzept neu zu überdenken und zu diskutieren.