Pepa Salas Vilar // El ojo de la ballena in der Marktkirche Hannover


Pepa Salas Vilar –
»El ojo de la ballena«
Unter dem Ausstellungstitel »Das Auge des Wals« zeigt die spanische Künstlerin Pepa Salas Vilar in der Marktkirche in Hannover neben Malerei auch Installationen.

In welchen Farben zeigt sich einem Wal die Welt?
Wie unterscheidet sich seine Wahrnehmung von der unsrigen?
Und wie lässt sich das Wunder der individuellen Wirklichkeiten künstlerisch darstellen? Fasziniert von den unendlichen Möglichkeiten der Wahrnehmung erstellte die Künstlerin Pepa Salas Vilar eine Reihe von Gemälden und Installationen, die in der dreiwöchigen Ausstellung »El ojo de la ballena – Das Auge des Wals« in der Marktkirche besichtigt werden kann.
Die Bilder laden auf einzigartige Weise ein in die Welt der Blicke, lassen die Grenzen zwischen innen und außen verschwimmen und die Betrachtenden über die Schnittmenge von Wunsch und Wirklichkeit nachdenken.

Im Rahmen der Vernissage wird die Kunsthistorikerin Dr. Anne Kehrbaum über die Arbeit von Pepa Salas Vilar sprechen. Anschließend besteht ebenso wie in der Finissage die Möglichkeit, der Künstlerin zu begegnen und in den Austausch zu treten.

Vernissage: am Mitwoch, den 21. Oktober 2020 um 17 Uhr
Moderation: Hanna Kreisel-Liebermann
Kunsthistorikerin: Dr. Anne Kehrbaum
Orgel: Ulfert Smidt

Finissage: am Mittwoch, den 11. November 2020 um 17 Uhr
Moderation: Hanna Kreisel-Liebermann
Orgel: Ulfert Smidt

Vernissage und Finissage werden unter Berücksichtigung der Hygiene-
und Abstandsregelungen stattfinden, deshalb planen wir jeweils 30 – 40 Minuten ein.

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch von 13 – 17 Uhr
Donnerstag von 13 bis 18.30 Uhr
Freitag geschlossen
Samstag von 12 bis 17.30
Sonntag von 14 – 16 Uhr

www.marktkirche-hannover.de