Archiv

Vita

Antje Bromma

1968 geboren in Hameln
1989 Sommerakademie Salzburg, Klasse Skulptur bei Magdalena Jetelová
1990 – 97 Studium der Bildenden Kunst an der FH Hannover und an der
Kunsthochschule in Reykjavík bei Makoto Fujiwara und Horst Hellinger,
Svava Björnsdottir Diplom
1997 – 98 Meisterschülerin bei Horst Hellinger
1999 Barkenhoff Stipendium der Künstlerhäuser Worpswede
2004 Stipendium Stiftung Kulturfonds Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
2005 Arbeitsstipendium der Kulturbehörde Hamburg
2012 Sella Hasse Kunstpreis
lebt und arbeitet in Hamburg

Einzelausstellungen (Auswahl)

2008 Einstellungsraum e.V., Hamburg
2007 C15, Hamburg
Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
2004 Westwerk Hamburg
St. Marienkirche, Hessisch Oldendorf
Galerie Robert Drees, Hannover
2003 – 04 Institut für moderne Kunst, Nürnberg
2003 weltbekannt e. V. Schaukästen, Hamburg
Galerie der Niedersächsischen Lottostiftung, Hannover
Kunsttreppe, Hamburg
2002 Kunstverein Hildesheim
2001 Verein für Kunst und Kultur e. V., Hamburg

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2013 Ausstellung Laubenland, Hamburg-Altona
2012 Kunstverein Hamburg
Galerie Corona Unger, Bremen
2008 Interdisziplinäres Kunstfestival – Kunstverein in Hamburg
2007 „Temos Tempo“, Feital (PT)
Kunsthaus Hamburg
Kunsthaus Ahrenshoop
Kunstverein Springhornhof, Neuenkirchen
Kunsthalle Nürnberg
2006 Künstlerbuch, Kunsthalle Nürnberg
Kunsthaus Hamburg
„Neue Kunst in alten Gärten“, Lenthe, Gehrden
Archäologisches Zentrum, Villa Nova do Foz Côa (PT)
2005 Galerie Sfeir-Semler, Hamburg
2004 Verein für Kunst und Kultur e. V., Hamburg
BLAU Zimmer für Kunst und andere, Hamburg
2003 Kunsthaus Hamburg
2002 Klostergalerie Zehdenick, Brandenburg
2001 Künstlerhaus Hamburg
2000 Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover
Kunstverein Wunstorf