Archiv

Werke

Direktanfrage

Vita

Thomas Dillmann

1968 geboren in Limburg (a. d. Lahn)
1988 Studium Freie Kunst an der Fachhochschule Hannover
1999 Diplom Bildende Kunst
2000 Meisterschüler bei Ulrich Baehr
2002 Jahresstipendium des Landes Niedersachsen
2003 Stipendium Künstlerstätte Stuhr-Heiligenrode
2004 Kunstpreis der Stadt Limburg
lebt und arbeitet in Hannover

Einzelausstellungen (Auswahl)

2017 Galerie Robert Drees, Hannover
2012 Kulturkreis Springe
VGH-Galerie, Hannover
2011 Galerie Écart, Osnabrück
2010 Galerie vom Zufall und vom Glück, Hannover
2009 Kunstraum Hüll
2008 Kunsthalle Lingen
2005 »terra incognita«, Galerie Robert Drees, Hannover
Kunstverein Trier
2004 Niedersächsische Künstlerstätte, Stuhr/Heiligenrode
Kunstsammlungen der Stadt Limburg
2002 Kunstraum Steinhude, Wunstorf
2000 Kunstverein Wolfenbüttel

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2012 Römer-Pelizeus-Museum, Hildesheim
2010 »Realismus – Das Abenteuer der Wirklichkeit«, Kunsthalle Emden, Hypokulturstiftung München, Kunsthalle Rotterdam
»VOID«, Galerie Robert Drees, Hannover
Landschaftsdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst, Syker Vorwerk
85. Herbstausstellung, Kunstverein Hannover
Städtisches Museum Schloß Salder, Salzgitter
2008 84. Herbstausstellung, Kunstverein Hannover
2006 83. Herbstausstellung Hannover
»reVision« – 10 Jahre Kunstpreis der Stadt Limburg
Galerie auf Zeit, Braunschweig
2005 Oldenburger Kunstverein
»Förderpreis Bildende Kunst der Schering Stiftung«, Berlinische Galerie
2004 Kunstraum Hüll
»Förderpreis Junge Kunst«, Wanderausstellung, Saarland Museum, Saarbrücken/ TUFA, Trier / Kunstverein Ludwigshafen
Städtisches Museum Schloß Salder, Salzgitter
82. Herbstausstellung, Kunstverein Hannover
2003 Galerie Robert Drees, Hannover
Städtische Galerie Delmenhorst
2002 Kunstpreis 2002 der Sparkasse Karlsruhe
Niedersächsischer Landtag, Hannover
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover
81. Herbstausstellung, Kunstverein Hannover
2001 Cranach-Preis, Festung Rosenberg, Kronach
Kataloge